Pedro Sperandio, Klavier

Der Weg des brasilianischen Pianisten Pedro Sperandio ist geprägt von einem multikulturellen, herausragenden akademischen Umfeld (Bachelor an der University of São Paulo bei Eduardo Monteiro, Master an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Claudio Martinez-Mehner und Fabio Bidini, Diplôme de Concertiste an der École Normale de Musique de Paris mit Rena Shereshevskaya). 
So konnte er sich künstlerischen Rat von weltbekannten Pianisten wie Maria João Pires, Nelson Goerner, Jacques Rouvier, François-René Duchâble, Malcom Bilson, Sonia Rubinsky, Paulo Álvares, André Laplante und Cristina Ortiz holen.  

Als Preisträger mehrerer Klavierwettbewerbe ist er sowohl als Solorecitalist als auch als Kammermusiker ausgiebig aufgetreten, mit verschiedenen Formationen wie dem Liedduo Heinecker-Sperandio (Stimme und Klavier mit Sopranistin Nicola Heinecker), Blanc et Noir-Duo (2 Klaviere mit Anton Gerzenberg), das Shieh-Sperandio Duo (Cello und Klavier mit Rogerio Shieh), das Rhein-Trio (Cello und Flöte mit Joana Gorenstein und Isaac Andrade) u.a. Außerdem hat er das Ensemble Musikfabrik Köln (Zeitgenössische Musik) integriert und mit dem Centre de Musique de Chambre de Paris zusammengearbeitet.  

Während seiner jährlichen Tourneen durch Brasilien und Europa konnte er in wichtigen Konzertsälen auf der ganzen Welt auftreten, wie Salle Cortot (Paris), Palau de Musica Catalana (Barcelona), Sala São Paulo (Brasilien), WDR Funkhaus (Köln) , Sala Cecília Meirelles (Brasilien), Goethe Institut und hat mit großen Dirigenten wie Marin Alsop, Victor Hugo Toro, Aylton Escobar, Flavio Florence u.a. zusammengearbeitet

Pedro.jpeg